Wunderschön

Der Jahrgang 2012 hat wirklich tolle Weine hervorgebracht.

Begonnen hat 2012 so wie 2011 geendet hat, trocken und ohne jeglichen Niederschlag. Der Winter war auch relativ mild. Der Austrieb begann sehr früh (28.03.) und die Reben wuchsen langsam aber stetig. Es folgte eine sehr frühe Blüte (Beginn 22.05.). Leider sind einige Sorten, vor allem Blaufränkisch, stark verrieselt.

Dem sehr schönen und wie der Winter trockenen Frühling folgte ein schöner Juli. Und Gott sei Dank kam unbemerkt, weil meistens in der Nacht, eine riesen Regenmenge vom Himmel. Ganze 256 Liter pro m2 hat es nur im Juli geregnet! Trotzdem war der Juli, wie schon gesagt, schön und warm. Auch auf die Gesundheit der Reben (Thema Pilzkrankheiten) hatte dieses Wetter keinen negativen Einfluss.

Der August brachte nur mehr sehr wenig Regen. Auch ging es mit den Temperaturen noch ein wenig hinauf. Es folgte ein super langer, trockener, sonniger und somit "goldener" Herbst.

Die Lese begann früh und war relativ rasch (06.10.) abgeschlossen. Außer was die Süßweine betrifft. Der September war wieder viel zu trocken, um eine Infektion mit Edelfäule zu bringen. Daher hiess es mit einigen Flächen warten, warten, warten und schiessen, schiessen, schiessen. Denn die Stare waren extrem lange (weil warm) äußerst aggressiv.

Schließlich kam die Botrytis ab MItte Oktober und Anfang Dezember waren die Beeren dann endlich stark genug geschrumpft, um Ruster Ausbruch zu sein. Die Lese konnte somit vom 10. bis 12. Dezember abgeschlossen werden.

Die Weissweine des Jahrgangs sind wunderschöne, fruchtintensive und hoch elegante Sortenvertreter.
Die Rotweine sind allesamt gross und stehen auf einer Stufe mit dem 2011er. Tiefe Farbe, intensive Frucht, viel Körper und Finesse sind ihre maßgeblichen Atribute.
Die Süßweine zeigen eine wunderschöne Frucht und tolle Balance.