Großer Jahrgang



Ein echter "Jahrhundert Jahrgang"!

So "perfekt" wie der Regenbogen im Bild war auch das Weinjahr 2015.
Die starken Niederschläge im Herbst und auch Winter 2014 waren der erste ganz wichtige Grundstein für einen außergewöhnlichen Jahrgang 2015. Auch in der größten Sommerhitze hatten unsere Reben immer genug Wasser, ja sogar die Begrünung hatte zu keiner Zeit zu leiden. Der hervorragenden Wasserspeicherfähigkeit unserer Böden sei Dank!

2015 war insgesamt ein früher Jahrgang, wenn auch nicht ganz so extrem wie 2011 und 2012. Das Wetter war durchwegs fast perfekt. Zwei große, jeweils 10 bis 14 Tage dauernde Hitzeperioden haben das Jahr mit geprägt und für eine sehr frühe Reife der Trauben gesorgt. Die erste Hitzewelle war schon im Juni, um die Rebblüte, die zweite dann im Juli. Im August deutete sich noch eine dritte an, es wurde aber nicht mehr so extrem heiß. Wie schon gesagt haben die Reben das alles sehr gut und ohne Stress überstanden. Einzig einige alte Blätter (im unteren Traubenbereich) wurden früh gelb.

Die Ernte startete gleich Anfang September, die Trauben waren super gesund und auch schon sehr reif. Das Wetter war bis zum 13. Oktober stabil, sprich wunderschön. Wegen der hohen Tagestemperaturen auch im September haben wir oft nur vormittags geerntet. Die Weinlese von Weiß trocken und Rot war bis zum ersten großen Regen (13. bis 15. Oktober) abgeschlossen. Aufgrund des Regens waren alle noch am Stock verbliebenen Trauben innerhalb weniger Tage zu 100% mit Edelfäule überzogen. Wir mussten nur noch ein wenig auf Wind warten und konnten dann teils große Mengen (leider nur wenig Spät- und Auslese, viel Beerenauslese und Ruster Ausbruch) toller Süßweine ernten! 

Ein großes Jahr ist im Keller!
Und in den Flaschen!