• Die Weißweine

    Das Burgenland ist für seine Sortenvielfalt bekannt und zu Recht auch berühmt.

    Mehr lesen

  • Die Rotweine

    Das Ruster Hügelland bietet ideale Voraussetzungen für die Erzeugung großer Rotweine.

    Mehr lesen

  • Die Süßweine

    Frucht - Frische - Eleganz - Trinkvergnügen

    Mehr lesen
  • Ruster Ausbruch

    Der Ruster Ausbruch ist nicht nur für uns die Krönung der Weine.

    Mehr lesen

Willkommen im "virtuellen" Weingut Feiler-Artinger

Ich freue mich über Ihren Besuch bei uns - auf unserer website. 

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Weinen, unserer biodynamischen Arbeit und natürlich viel Nützliches wie aktuelle und zukünftige Termine.

Und natürlich haben Sie auch die Möglichkeit gleich direkt im Webshop zu bestellen, um noch schneller großes Trinkvergnügen zu Hause genießen zu können.

Kurt Feiler

Salzburger Festspiele Edition -
    - Blaufränkisch Reserve 2020, Feiler-Artinger!

 
(c) SF / Leo Neumayr

zum Wein...


Der SOMMER...

...hat zwar Anfang Juli eine kurze Pause eingelegt, aber er wird wieder kommen!
Die erste Hälfte des Monats Mai war ja schon richtig Sommer. Deshalb und auch weil es doch hin und wieder ein wenig geregnet hat, sind die Reben auch rasch und stetig gewachsen. Man hat ihnen sprichwörtlich dabei zusehen können!
Und so war es auch nicht allzu verwunderlich, dass in den frühen Rieden Greiner und Satz der Chardonnay dann ab dem 24. Mai zu blühen begonnen hat! Früh, sehr! Aber das Wetter war nun nur mehr tagsüber sehr warm; die Nächte doch sehr frisch. Was auch einiges an Morgennebel verursacht hat. Und die Blüte der anderen Sorten bzw. in den anderen Rieden wurde dadurch deutlich vezögert. Die Hauptblüte setzte dann erst 31. Mai/1. Juni ein. Nun wurde das Wetter auch noch sehr wechselhaft. Fast jede Nacht gab es kleine Regenschauer. Das Blühen ging trotzdem rasch voran und war innerhalb weniger Tage bei allen Sorten ganz abgeschlossen. Das konnte auch der erste große Regen des Jahres von Pfingstsonntag auf -montag nicht ändern bzw. verhindern.
Der Juni war dann insgesamt sehr warm und sonnig. Pünktlich mit dem meteorologischen Sommerbeginn wurde es dann das erste Mal so richtig heiß, mit einigen Tagen über 30°. Die Reben haben sich in dieser Zeit wunderbar entwickelt. Die Beeren und auch die Reben insgesamt sind im Juni weiter rasch gewachsen und stehen nun kräftig und vital da. Trotz Hitze und trotz immer noch wenig Niederschlag. Und zur Freude Aller sind sie auch sehr gesund, was die Pilzkrankheiten betrifft!
Anfang Juli haben wir nun mit der "grünen Ernte", dem Ausdünnen begonnen. Die erste Sorte ist Zweigelt, weil dieser auch früher reif wird. Alle überzähligen Trauben und die Schultertrauben werden entfernt. In einige Parzellen werden die Trauben auch halbiert. Das bringt am Schluss eine lockere Traube, die weit weniger zu Fäulnis neigt.



RENOMMIERTE WEINGÜTER BURGENLAND - NEUE WEINPAKETE

Holzkiste BEST OF BURGENLAND - € 590.-; Abholung am Weingut oder online Bestellung


Weinpaket VIELFALT - € 229.-; zur Bestellung



Die WEINLESE 2021...

...wurde ganz knapp vor Weihnachten doch noch endgültig abgeschlossen:

Wir haben am Mittwoch den 08. September mit dem Sektgrundwein vom Blaufränkisch ruhig und gelassen die heurige Weinernte gestartet. Ab Montag, dem 13. September, ging es mit einer großen Mann- Und Frauschaft so richtig zur Sache. 3 Wochen und einen halben Tag später wurde mit den Cabernet Sauvignon die Ernte der trockenen Rot- und Weißweine abgeschlossen. Wow! Dank wunderschnönem Wetter im September und großartigen, gesunden und reifen Trauben war das heuer im Rekordtempo erledigt. Das  Bild zeigt mich mit der letzten Traube vom CS.



Eine Woche nach den Rotweinen wurden Traminer, Weissburgunder und Chardonnay als Spät- und Auslese geerntet.
Aber Botrytis, die Edelfäule, die wir für unseren Ruster Ausbruch und Beerenauslese benötigen, ist immer noch nicht in Sicht - also nicht auf den Trauben. Wobei! Die Neuburger hatten schon bei der Ernte im September etwas Edelfäule, die wir sauber aussortiert und extra verarbeitet haben. Immerhin 60 Liter Ruster Ausbruch gären in 3 Glasballons!
Den restlichen Oktober und Nomvember über war wenig positive Entwicklung an den Trauben zu sehen. Einzig die Weissburgunder in der Riede Oberer Wald zeigten dann endlich mehr (ca. 50%) geschrumpfte Edelfäule. Also wurden diese am 25. bzw. 30.11. als Beerenauslese geerntet. Mitte Dezember wurde zuerst auch der restliche Traminer als Beerenauslese gelesen. Am selben Tag haben wir beim Welschriesling die edelfaulen Trauben ausgelesen. Eine kleine Menge Ruster Ausbruch war das Resultat. Der Ruländer wurde dann auch immer süßer und so konnten wir am 22.12. hier ebenfalls einen Ruster Ausbruch ernten. Aber somit hingen immer noch ca. 2 Hektar Trauben draußen - Gelber Muskateller, Chardonnay (2x) und die restlichen, frischen Welschriesling.
Doch, es war nun schon sehr kalt, richtig frostig und so konnten wir - erstmals in der Geschichte unseres Betriebes - in den frühen Morgenstunden des 23. Dezember Eiswein ernten! Der eine Eiswein ist eine Cuvée aus Chardonnay und Welschriesling, die gleich gemeinsam abgepresst wurden, der zweite reinsortiger Gelber Muskateller. Wir sind selbst schon sehr gespannt auf das Ergebnis! Im Bild eine Eiswein-Traube vom Welschriesling.



ABER so viel darf und kann heute schon verraten werden - 2021 war ein großartiger Jahrgang und es schlummern etliche Weinjuwelen im Keller!
            

TERMINE 2022 - wir präsentieren unsere Weine


Ruster Goldene Weinwoche - 27. bis 31. Juli 2022
Freitag 04. und Samstag 05. November - Ruster Herbst Zeitlos - Verkosten in den Ruster Weingütern




ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG bis SAMSTAG von 08.00 bis 19.00